Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
    Anlässlich der Kommunal- und Europawahl am 25. Mai 2014 beschloss die CDU Ruhr auf ihrem 46. Bezirksparteitag das Regionalprogramm 2014-2020 „Auf dem Weg zur europäischen Metropolregion, Chancen ergreifen-Stärken ausbauen“. Damit unterstreicht die Partei erneut ihren inhaltlichen Gestaltungswillen für das Ruhrgebiet.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Oliver Wittke MdB
Bezirksvorsitzender der CDU Ruhr
Herzlich willkommen bei der CDU Ruhr!

Das Ruhrgebiet als bedeutender Ballungsraum in Europa hat mit seiner hervorragenden Lage die besten Voraussetzungen, um im internationalen Wettbewerb der Regionen einen Spitzenplatz einzunehmen. Aufgabe der Politik ist es, die Rahmenbedingungen für Attraktivität und Wachstum so zu gestalten, dass sich Arbeitsplätze und Wohlstand in unserer Region entwickeln.

Die CDU Ruhr ist mit ihren 24.000 Mitgliedern in allen Städten und Gemeinden im Ruhrgebiet organisiert. Mit unseren Abgeordneten, unseren Bürgermeistern und Landräten sowie den vielen hundert Mitgliedern in den kommunalen Räten und in der Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr, dem Ruhrparlament, vertreten wir schlagkräftig die Ruhrgebietsinteressen auf allen politischen Ebenen.

Auf unserer Homepage können Sie sich über unsere Positionen und Aktivitäten sowie über unsere Abgeordneten im Europäischen Parlament, im Deutschen Bundestag sowie im Landtag Nordrhein-Westfalen informieren. Ebenfalls finden Sie Informationen zu unserer Arbeit im Ruhrparlament. 

Sie haben Fragen oder Anregungen oder möchten sich in der CDU engagieren? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns einfach eine Mail!

Ihr


Oliver Wittke MdB
Bezirksvorsitzender




 
EU-Parlament fordert Verstärkung der Handelsschutzinstrumente
Das Europäische Parlament verabschiedete heute eine gemeinsame Resolution zum Marktwirtschaftsstatus für China. Hierzu nimmt Dr. Renate Sommer (CDU), Europaabgeordnete für das Ruhrgebiet, wie folgt Stellung:


weiter

CDU: wichtige wirtschaftliche Grundlagen nicht geklärt
Mit dem ablehnenden Ratsbeschluss aus Herne sieht Roland Mitschke, Vorsitzender der CDU-Fraktion im RVR, wenig Chancen, das 2013 auf Betreiben von Regionaldirektorin Geiß-Netthöfel (SPD) von der damaligen SPD/Grünen-Koalition beschlossene Verschmelzungsmodell zu realisieren. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Zustimmung mehrerer Städte abhängig ist von der Zustimmung der übrigen Standorte. Auch Dortmund hat sich frühzeitig ausgeklinkt. Den Vertragsentwürfen ist damit die Grundlage entzogen.
weiter

22.04.2016 | CDU-Fraktion im RVR

Einigkeit in Brünen
RVR berät Bundesverkehrswegeplan 2030

In der Sondersitzung des Struktur- und Verbandsausschusses wurde vergangene Woche die Neuaufstellung des Bundesverkehrswegeplans ( BVWP 2030 ) im Regionalverband Ruhr (RVR) verabschiedet und an die Bezirksregierung Münster weitergeleitet. Diese übermittelt das Votum des RVR - Verbandsausschusses  bis spätestens zum 15.04.2016 an das MBWSV von Herrn Groschek, der es an die Bundesregierung weiterleiten wird. Darin wird die Vordringlichkeit für die Ortsumgehung Wesel von der Rheinbrücke bis zur B 8 und von der B8 bis zur B70 festgelegt. 

weiter

RVR: A445 und Bahnstrecke Dortmund-Hamm sollen ausgebaut werden
„Wie viel Stunden meines Lebens ich dort schon gestanden habe!?“ seufzt Johannes Ferstl (CDU), Mitglied im Strukturausschuss des Regionalverbands Ruhr (RVR), anlässlich der Beratungen des Bundesverkehrswegeplans (BVWP) am Montag in Essen. „Der neue Plan für den Bau und Ausbau von Verkehrswegen mit bundesweiter Bedeutung sieht im Entwurf den Ausbau der A445 zwischen Hamm-Rhynern und Werl-Nord vor. Der Beseitigung dieses Engpasses kommt eine große Bedeutung zu – und das nicht nur für Leute, die nach Hamm ein- oder auspendeln“, so der 29-jährige Ingenieur, der selber pendelt.

weiter

Verkehrsanbindung newPark: B474n ist im Plan enthalten
„Die politischen Vertreter der Ruhrgebietskommunen haben am Montag in Essen den ersten Entwurf des Bundesverkehrswegeplans beraten“, erläutert Josef Hovenjürgen, der die extra einberufene Sondersitzung des Verbandsausschusses als Vorsitzender leitete. Auch die geplante Ortsumgehung Waltrop der Bundesstraße 474 ist im Entwurf enthalten und wird vom Ruhrparlament unterstützt. „Der geplante Abschnitt soll zukünftig die Erschließung des newPark ermöglichen“, freut sich Josef Hovenjürgen.

weiter

Termine