Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
    Anlässlich der Kommunal- und Europawahl am 25. Mai 2014 beschloss die CDU Ruhr auf ihrem 46. Bezirksparteitag das Regionalprogramm 2014-2020 „Auf dem Weg zur europäischen Metropolregion, Chancen ergreifen-Stärken ausbauen“. Damit unterstreicht die Partei erneut ihren inhaltlichen Gestaltungswillen für das Ruhrgebiet.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
< zurück
Ina Scharrenbach
Funktion:
Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen
Alter:
41
Zur Person
Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen

41 Jahre, ledig, Diplom-Betriebswirtin (FH)
Lebenslauf

Abitur 1996. Ausbildung zur Bankkauffrau 1999. Bis 2001 bei einer städtischen Sparkasse tätig. Studium der Fächer Rechnungswesen, Steuern und Controlling an der Fachhochschule Dortmund, Abschluss 2005 als Diplom-Betriebswirtin. Seit 2005 bei einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft angestellt, zurzeit freigestellt.

Mitglied der CDU seit 1996. Seit 2017 Landesvorsitzende der Frauen-Union NRW. Seit 2014 Bezirksvorsitzende der Frauen-Union Ruhr. Seit 2011 stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende des Kreises Unna. Seit 2012 stellvertretende Landesvorsitzende der CDU NRW. Seit 1999 Mitglied im Rat der Stadt Kamen, Vorsitzende der CDU-Ratsfraktion.

Abgeordnete des Landtags Nordrhein-Westfalen vom 31. Mai 2012 bis zum 14. Mai 2017.

Verhaltensregeln gem. § 5a LabgG

Kontakt
Ina Scharrenbach
Termine